Die Bevölkerung auf den Balearen

Die Bevölkerung auf den Balearen

Die Bevölkerung der Balearen verteilt sich auf insgesamt vier Inseln.

Zwar bestehen die Balearen noch aus mindestens 147 weiteren Inseln, doch diese sind gänzlich unbewohnt, einige stehen sogar unter Naturschutz.

Das gesamte Leben der balearischen Bevölkerung konzentriert sich also auf die vier Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera. Insgesamt weisen die Balearen eine Bevölkerung von mehr als eine Millionen Menschen auf, wobei Mallorca als diejenige Insel gilt, die die meisten Einwohner hat. Vergleicht man diese Zahl mit der gesamten Bevölkerung von ganz Spanien, so gehören den Balearen lediglich 2,2 Prozent daran. Die Bevölkerungsdichte von den vier Inseln der Balearen aus betrachtet, beträgt 200,5 Einwohner je Quadratkilometer.

Die größte Bevölkerungsdichte innerhalb der Balearen hat mit 217,2 Einwohnern je Quadratkilometer Mallorca. Gleichzeitig ist Mallorca auch diejenige Insel der Balearen, welche die meisten Einwohner hat. Hat Mallorca fast 791.000 Einwohner, so kann Ibiza lediglich mit 113.098 Einwohnern aufwarten. Auf Ibiza ist die Bevölkerungsdichte auf den Balearen jedoch am zweitgrößten. Hier leben 199,5 Einwohner je Quadratkilometer. Menorca mit rund 88.000 und Formentera mit 8.000 Einwohnern bilden die Schlusslichter, was die Bevölkerung auf den Balearen anbelangt.

Im Jahr 2006 zählte man auf den Balearen fast 26.300 deutsche Bewohner fest. Insgesamt macht die deutsche Bevölkerung also 16 Prozent aller Ausländer auf den Balearen dar. Tatsächlich aber gehen Experten davon aus, dass in der Saison mindestens 60.000 deutsche auf den Balearen leben und sich dort in ihrer Zweitwohnung aufhalten.